15/04/2010 Guest Lecture by Tim Rieniets: Open City. Designing Coexistence

Lectures

Open City.Designing Coexistence
Städte sind ein Versprechen auf ein besseres Leben. Sie bieten unerschöpfliche Ressourcen und Möglichkeiten, um die eigene Zukunft zu gestalten: Arbeit, Bildung, Gesundheit, Konsumgüter, Unterhaltung usw. Doch je mehr Menschen diesem Versprechen folgen, und je mehr Menschen in Städten leben, um so weniger von ihnen haben Zugang zu den vorhandenen Ressourcen und Möglichkeiten. Stattdessen beobachten wir in vielen Städten der Welt eine Zunahme von Armut, Ungerechtigkeit und Segregation. Können wir dazu beitragen, dass Städte ihrem Versprechen auf ein besseres Leben etwas näher kommen? Können
wir dafür sorgen, dass ihre Ressourcen und Möglichkeiten für alle gleichermaßen verfügbar sind? Können wir eine offene Stadt bauen, die ein friedliches und gewinnbringendes Zusammenleben ermöglicht? Die 4. Internationale Architektur Biennale Rotterdam „Open City: Designier Coexistence“ hat Architekten, Städtebauer, Aktivisten und Wissenschaftler dazu eingeladen, Antworten zu finden.
Tim Rieniets ist Architekt und arbeitet als Stadtforscher und Kurator. Als Oberassitent an der Professur Kees Christiaanse (ETH Zürich) leitet er das Lehr- und Forschungsprojekt „Urban Research Studio“. Er ist Mitbegründer der Forschungsplattform „Grenzgeografen“ (Jerusalem/Berlin) und war Mitarbeiter des Projektes „Schrumpfende Städte“ (Berlin). Von 2007 bis 2009 arbeitete Tim Rieniets als Co-Kurator der Internationalen Architektur Biennale Rotterdam.

Images

http://www.ud.hcu-hamburg.de/projects/lectures/04-2010-guest-lecture-by-tim-rieniets-open-city-designing-coexistence

Information

Contributors