25/05/2010 Guest Lecture by Bernd Upmeyer: E80 - Der Siegespfad des Binationalen Urbanismus

Lectures

E80 - Der Siegespfad des Binationalen Urnanismus
So wie Bigamisten eine zweite Ehe eingehen, bevor die schon bestehende Ehe aufgelöst worden ist, beginnen binationale Urbanisten ab einem gewissen Zeitpunkt in einer zweiten Stadt eines zweiten Staates zu leben, ohne sich von der ersten Stadt zu verabschieden. Binationaler Urbanismus ist insofern eine spezielle Form von Transnationalismus. Binationale Urbanisten leben im ständigen Transit zwischen zwei Heimaten. Sie befinden sich durch den wiederkehrenden Ortswechsel in einem utopischen Zustand, der durch ständiges Heimweh nach der anderen, gerade nicht gegenwärtigen Stadt geprägt ist. Neben der Präsentation der Studie ”E80 – Der Siegespfad des Binationalen Urbanismus”, wird Bernd Upmeyer aktuelle Projekte seines Rotterdamer Bureau of Architecture, Research, and Design (BOARD) vorstellen.
Bernd Upmeyer ist Gründer und Chefredakteur der seit 2004 halbjährlich erscheinenden Zeitschrift MONU – magazine on urbanism. Er hat Architektur und Stadtplanung in Kassel und Delft (NL) studiert, in diversen holländischen Büros gearbeitet und 2005 in Rotterdam das Bureau of Architecture, Research, and Design (BOARD) gegründet. Seit 2004 forscht und unterrichtet Bernd Upmeyer regelmäßig, z.B. am Institut für Urbane Architektonische Studien an der Universität Kassel oder an der Academy of Architecture and Urban Design in Rotterdam. In diesem Sommersemester leitet er an der HCU ein Seminar mit dem Titel „Most Valuable Cities“.

Images

http://www.ud.hcu-hamburg.de/projects/lectures/05-2010-guest-lecture-by-bernd-upmeyer-e80-der-siegespfad-des-binationalen-urbanismus

Information

Dienstag, 25.05.2010, 19 Uhr
HafenCity Universität Hamburg Averhoffstraße 38
Raum 16 b

Contributors